Über uns

Das Belka & Strelka Kollektiv ist ein junges freies Kollektiv aus Kassel, das sich mit Tanz, Theater und Musik auseinandersetzt. Die Gruppe besteht aus Künstlern, die in verschiedenen darstellenden Richtungen tätig sind. Wir alle sind Initiatoren und Bühnenperformer.

Bei manchen Projekten werden Entscheidungen gemeinsam getroffen, bei anderen gibt es einen künstlerischen Leiter, der das Schlusswort hat. Wir entwickeln unsere Ideen jedoch immer zusammen und unterstützen uns gegenseitig bei der Durchführung. Deswegen bezeichnen wir uns als Kollektiv.

Uns beschäftigen politische Themen und Phänomene, die uns irritieren. Gewohnheiten, wachsende Strukturen und „Als ob Situationen“, in denen der Mensch vor eine Herausforderung gestellt wird. Wir verweilen in Schwellzuständen und überschreiten Grenzen, um zu sehen was passiert.

Die Gründung des Kollektivs fand anlässlich des internationalen Festivals in Marrakesch statt, das uns einlud im April 2019 dort das Tanztheaterstück „We Are 1“ zu performen.

Sofia Sheynkler
Umzug nach Deutschland von St.- Petersburg im Jahr 2000. 2014 Bühnenreife an der Schauspielschule Kassel, danach Fortbildung in Theaterpädagogik, zur Zeit Studium der szenischen Künste in Hildesheim, SBB-Stipendiatin. Arbeitet freiberuflich als Schauspielerin, Regisseurin, Theaterpädagogin und Sängerin, Entwicklung eigener theaterpädagogischer und künstlerischer Initiativen im Raum Kassel. Als ausschlaggebend für die künstlerische Entwicklung empfand Sofia Sheynkler die Arbeit/den Unterricht mit Jens Erwin Siemssen, Juliane Lenssen, Thorsten Teubl, Anna Sterzer, Viktor Dell, Katja Fillmann und Catherine Guerin. Sheynkler interessiert die Verbindung von zeitgenössischem Tanz und gesprochenem Wort und die Lebendigkeit einer Aufführung.

Svetlana Smertin
Dipl. Musik -und Rhythmikpädagogin, Tänzerin für zeitgenössischen Bühnentanz. 2004-2009 Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in Musikpädagogik und Rhythmikerziehung bei Prof. Gudrun Schröfel und Prof. Reinhard Ring. Auslandsstudienjahr an dem Real Conservatorio de Musica de Madrid.2013-2016 Tanzausbildung für Zeitgenössischen Bühnentanz bei SOZO visions in motion, Kassel, unter der Leitung von Deborah Smith-Wicke.Svetlana Smertin ist als freiberufliche Musikerin, Musikpädagogin und Tänzerin. Sie war Mitglied des Vokalensembles “Voxaeterna”, Hannover, ist Sängerin des Trios “mil pasos”. Als Tänzerin und Performerin arbeitete sie mit Künstlern (Musikern, Choreographen, Regisseuren) wie Gabriele Hägele, Nicki Liszta, Matan Levkowich, Reinhild Hoffmann, Evangelos Poulinas, MarkuZ Walach, Helga Zülch, Bettina Helmrich. Seit 2012 hat sie einen Lehrauftrag für Gesang bei Sozo visions in motion, seit 2018 einen weiteren für Rhythmik an der HMTH Hannover. Als Künstlerin und Performerin macht sie eine startke Präsens durch Stimme, Musikalität und Körperlichkeit aus. Sie interessiert die Verbindung ung Verknüpfung von Musik/Stimme und Bewegung. Svetlana Smertin ist für vieles zu begeistern. Sie reist gerne um Menschen, Tiere und Natur kennenzulernen. Musik und Tanz gibt ihr eine Leichtigkeit im Alltag und im Beruf.

Mareike Steffens
Mareike Steffens absolvierte ihre Bühnentanzausbildung für zeitgenössischen Tanz bei SOZO Visions in Motion in Kassel. Seit dem tanzt und arbeitet sie im In- und Ausland für verschiedene Choreografen. 2010 gründete sie zusammen mit Louisa Jacobs die Tanzkompanie OFFSPACE und darauffolgend mit weiteren Kollegen das Kollektiv tanz*werk Kassel. Seit 2008 unterrichtet Sie an verschiedenen Institutionen Tanz im professionellen und semi-professionellen Bereich. Ihr künstlerisches Forschungsinteresse als Performerin, Choreografin, Tanzvermittlerin bewegt sich derzeit an einer Schnittstelle der Improvisation als Bühnenform im Zusammenspiel mit live-Musik, bildender Kunst und Poesie. Eine diskrete, sowie gleichzeitig direkte Nähe zum Publikum, welche nach Möglichkeiten des momentbezogenen Austausches sucht, intensive Physikalität, wechselnde Kooperationen mit Künstlern verschiedener Genre und ortsbezogene Performances zeichnen ihre Arbeiten aus.

Tina Machulik
Tina Machulik kam mit 18 Jahren nach Kassel. Sie studierte zwei Jahre an der „Schule für darstellende Kunst“ und zwei Jahre an der „Schauspielschule Kassel“. 2012 entschloss sie sich ganz in den Bereich Tanz zu wechseln und studierte bis 2014 an der Berufsfachschule für Zeitgenössischen Tanz „SOZO Visions in Motion“ unter der Leitung von Deborah Smith-Wicke. Währenddessen tanzte sie in „Ptosis“ (Prof. Dr. Pavlos Kountouriotis), „View points“ (Christina Mertzani), Produktionen von Johannes Wieland („Orpheus“, „Readymades“), sowie in „Die verzauberten Brüder“, „Das Dschungelbuch“, „Die kleine Meerjungfrau“ (Peter Seuwen und Dieter Klinge) am Staatstheater in Kassel. 2015 spielte sie in dem Kurzfilm „The Old Man and the bird“ (Regie: Dennis Stein-Schomburg) die Hauptrolle. Auf der Berlinale wurde der Film in der Kategorie Deutscher Kurzfilm nominiert. Es folgten Engagements als Tänzerin und Schauspielerin in „Julie, Traum und Rausch“, „ZuLautGedacht“ (Sofia Sheynkler), „Schneeweißchen und Rosenrot“ (Serja Vesterinen) und „Lola rast“ (Helga Zülch). 2015 schloss sie ihre Fortbildung zur Tanzpädagogin am Dance Center Bielefeld ab. Sie choreografierte eigene Tanztheaterstücke: „Existenz“, „locked“ , “like a river“, „Nichts.. was im leben wichtig ist ..“ und „Der Pakt“ und assistierte Pamela Hering bei dem Musical „SWING that Thing“. Jetzt engagiert sich Tina Machulik in Schulen und Kindergärten für den künstlerischen Tanz, unterrichtet an der Tanzwerkstatt Kassel, der Schauspielschule Kassel und wird regelmäßig für Workshops und Stückentwicklungen gebucht. Zuletzt in Berlin, Amsterdam und Kassel.

Felix Kramer
1987 in Kassel geboren. Während seiner Schauspielausbildung 2008 – 2011 in Kassel spielte er in den Inszenierungen Weiße Nächte und Geschlossene Gesellschaft (Regie: Gunnar Seidel) mit Aufführungen in der Kulturfabrik Salzmann. Seit 2012 studiert er Visuelle Kommunikation an der KUNSTHOCHSCHULE KASSEL mit Schwerpunkt Animation und Neue Medien. Assistierte bei Produktionen des BRACHLAND-ENSEMBLEs in der Produktion und Regie; zudem übernahm er als Video-Operator bei den Aufführungen die Funktion eines ‚dritten Spielpartners‘ (Tiere der Nacht, Curiosity of Brain). In weiteren Produktionen als Animationsfilmer und Ton-Licht-Operator involviert (Curiosity of Brain, Die Dinge um uns, Revolution). Außerdem als freischaffender Trickfilmer und Illustrator tätig; Auftragsarbeiten für verschiedene Kulturakteure und regionale Kunden, darunter die Museumslandschaft Hessen Kassel, Stadt Kassel, EAM, IHK Nordhessen, Soziale-Hilfe-eV, ARGE Plasmapherese, Diabetiker Baden-Württemberg und die Bühne für Menschenrechte. Zuletzt stellte er im Schloss Wilhelmshöhe (mhk) und im Museum für Sepulkralkultur aus.